Gastbloggerin Sarah: Kindersommerkleid

Jede Mama kennt das: Geschenke, die aus irgendeinem Grund gerade unpassend sind: zu klein, zu groß, zu dick, zu dünn, zu schön, zu hässlich usw.

Aus 1 mach 3

Wenn einem das Geschenk aber trotzdem gut gefällt, will man es so schnell nicht loslassen. So ging es mir mit diesem wunderschönen Kleid, das meine Tochter von einer guten Freundin geschenkt bekommen hat. Danke Julia 😉

Sommerkleider für Sommerkinder sind soweit auch toll, sofern sich das Kind nicht gerade im Krabbelalter befindet und bei jedem „Krabbelschritt“ über das Kleidungsstück plumpst.

Deshalb habe ich das Kleid einfach gekürzt und den Reststoff weiterverwertet.

1: Kürzen

Um das Kleid zu kürzen, schneidet man einfach soviel ab, wie man gerne möchte. Danach einmal den Saum mind. 2 cm breit umbügeln und nach mind. 1,5cm-2,0cm mit einem elastischen Stich (bei Jerseystoffen u.a.) feststeppen. Ich habe hier mit der Zwillingsnadel (2,5 mm) einer normalen Haushaltnähmaschine genäht.

Schon ist das Kleid gekürzt.

2: Stirnband

Ich hatte hier noch genügend Reststoff, um ein Stirnband mit Masche zu fertigen. Dazu näht man zuerst ein Stirnband in gewünschter Breite (Stoff r.a.r aufeinandernähen, Wendeöffnung lassen, wenden, mit Handstichen oder Maschine Wendeöffnung schließen). Für die Masche schneidet man sich zwei Mal ein Rechteck der gewünschten Größe aus, r.a.r aufeinander steppen, Öffnung lassen, wenden, Öffnung mit Hand oder Maschine schließen, und anschließend um die Mitte des Rechtecks ein kleines Rechteck (selbes Prozedere) vertikal so zusammennähen, dass eine Masche entsteht.

­­

3: Brusttasche für Body

Ein wenig Stoff hatte ich danach aber immer noch übrig, welcher mir zugute kam, um einen langweiligen weißen Body aufzupeppen. Ich habe dafür von einem anderen schon vorhandenen T-Shirt die Brusttasche abgemessen und inklusive Nahtzugaben auf ein Papier gezeichnet. Diese habe ich dann auf den Stoff geheftet, mit Kreide die Umrisse gezeichnet, den Stoff ausgeschnitten, zurecht gebügelt und schließlich auf den Body aufgenäht.

Viel Spaß beim Nachnähen.

Für genauere Erläuterungen der einzelnen Nähschritte oder anderer Fragen oder Anregungen, freue ich mich euch zu antworten. Schreibt mir einfach eine Mail: s.pechtl@gmx.net oder auf facebook (Sarah Pechtl).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s