Shea-Soja-Körperbutter

Hallo ihr Lieben,

nach dem Ausflug in meine emotionale Vergangenheit ist es heute mal Zeit für einen etwas ‚lustigeren‘ Beitrag. 😉

Ich möchte auf diesem Blog unter anderem meine Liebe zur selbstgemachten Naturkosmetik mit euch teilen und zeigen wie einfach man viele Dinge selbst herstellen kann. Die Selbstrührerei macht echt Spaß, man weiß, was man sich auf die Haut schmiert und bei vielen Pflegeprodukten ist die Herstellung sogar günstiger als sich ein weniger hochwertiges Produkt zu kaufen.

Für den Anfang gibt es also in den nächsten Wochen ganz einfache Rezepte mit möglichst wenigen Zutaten. Ich will ja auch niemanden dazu zwangsbeglücken sich Unmengen an teuren Ölen zu kaufen!

Was aber auf jeden Fall gesagt werden sollte: Bei Rohstoffen für die Kosmetikherstellung sollte man echt nicht zu sehr sparen! Das Ceres aus dem Supermarkt ist mit einem nativen, kaltgepressten Bio-Kokosöl wirklich nicht zu vergleichen! Also lieber mal zu einem hochwertigeren Rohstoff greifen, dafür aber einfach weniger große Mengen kaufen.

Nun also zu einem der einfachsten und gleichzeitig beliebtesten Rezepte in meinem Bekanntenkreis:
Shea-Soja-Körperbutter! ❤️

IMG_5957

Alles, was man dafür braucht:
– 25 g Sojaöl
– 25 g Sheabutter
– ev. Kosmetikduft
– ein desinfiziertes Glas

Folgendes ist zu tun:
– Das Glas (zB ein ausgewaschenes Marmeladeglas) sollte gut desinfiziert werden. Am einfachsten in warmes Wasser mit einem Schuss hochprozentigem Alkohol tauchen und gut durchschwemmen. Danach natürlich wieder ordentlich mit klarem Wasser auswaschen.
– Das Sojaöl und die Sheabutter sollten Zimmertemperatur haben. Lasst euch nicht davon abschrecken, wenn die Sheabutter noch etwas fest ist beim Abwiegen. Die beiden Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer zu schlagen beginnen.
– Am Anfang kann es manchmal ein bisschen holpern, aber die Masse wird durch das Schlagen immer weicher, bis sie schließlich eine herrlich cremige Konsistenz erreicht.
– Wer mag kann jetzt noch ein paar Tropfen Kosmetikduft hinzufügen. (Sehr günstige Varianten gibt es beispielsweise momentan bei DM.) Falls die Körperbutter für jemanden mit Neurodermitis oder Hautproblemen gemacht wird, bitte lieber auf den Duft verzichten. Die verwendeten Zutaten tragen ohnehin einen sehr zarten, angenehmen Duft.
– Die geschlagene Masse könnt ihr nun mit einem Spritzbeutel (wenn ich faul bin, nehme ich auch einfach einen Löffel) in das Glas füllen. Gut verschließen und nicht in die Sonne stellen!
– Da die Körperbutter eine reine Fettmasse ist, braucht sie keine zusätzliche Konservierung und ist mindestens 6 Monate haltbar.

Am allerallerallerbesten ist die Körperbutter, wenn ihr sie nach dem Duschen auf die noch feuchte Haut aufträgt. Ihr werdet die weichste Haut eures Lebens haben! 😉

Viel Freude mit dem Rezept und alles Liebe,
Judith

IMG_6607

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s